Zwischen Allgäu, Aarhus und Waterkant

Wir begrüßen ein neues Mitglied – und stellen unsere 10 Fragen an: Stephan Seele vom Empire Riverside Hotel.

Nach seiner Ausbildung im heimischen Allgäu führte ihn sein Weg über berufliche Stationen in Köln und Aarhus in Dänemark nach Hamburg. Seit Januar 2019 ist der 38jährige Küchenchef im Restaurant Waterkant. 

Was kochst du am liebsten?

Am liebsten arbeite ich mit Fisch und Meeresfrüchten, aber zu Hause koche ich gerne klassische bayrische Küche wie Käsespätzle oder Maultauschen.

Was trinkst du am liebsten nach Feierabend?

Nach Feierabend kommt bei mir das klassische Feierabend-Bier auf den Tisch. Aber ich sage auch zu einem guten Riesling oder Weißburgunder nicht nein.

Wem hast du es zu verdanken, dass du heute der bist, der du bist? 

Mir selbst.

Worüber ärgerst du dich und warum?

Über Lebensmittelverschwendung und  den  unsachgemäßen Umgang mit Ressourcen und die Bundesregierung, die Unternehmen durch gewisse  Gesetzte zum Wegwerfen von Lebensmitteln zwingt.

Was wäre dir peinlich?

Da fällt mir gerade nichts ein, man  sollte sich generell nicht zu ernst nehmen …

Würdest du heute noch einmal alles genauso machen — und was nicht?

Ja.

Welchen Traum möchtest du dir noch erfüllen?

Gerne hätte ich eine eigene Insel, aber ich glaube, das wird in diesem Leben nichts mehr 😉

Der nächste Gastronomie-Trend?

Trends kommen und gehen, wichtig ist Respekt für gutes Essen und der Geschmack –  der sich in deinem Gehirn verankert und für immer da bleibt.  Das können auch ganz einfache Dinge sein wie  die selbstgeräucherte Forelle vom Nachbarn oder eine gut gemachte Foccacia  im Italien-Urlaub.

Welches Kochbuch sollte in keiner Küche fehlen?

„Der ganze Fisch“ von Josh NIland.

Dein Credo?

Nichts für selbstverständlich nehmen.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on xing
Share on email